Transporterverleih am Mittelhafen

Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

01. MIETPREIS

Die Berechnung erfolgt nach jeweils gültiger Preisliste.

 

02. BERECHNUNG DES MIETPREISES

Der Mietpreis wird bis zur Rücknahme durch den Vermieter berechnet. Eine Rückgabe außerhalb der Geschäftszeiten erfolgt auf Gefahr des Mieters. Bei Versagen des Tachometers wird der Mietpreis nach kartenmäßiger Entfernung plus 15 % berechnet, mindestens aber 150 km täglich.

 

03. BEZAHLUNG

Bei Vertragsschluss ist eine Anzahlung in Höhe des zu erwartenden Mietpreises zuzüglich Kaution zu leisten, welche bei Fahrzeugrücknahme verrechnet wird. Bei Zahlungsverzug wird ein Zins berechnet, der 3 % über dem Bundesdiskontsatz liegt, mindestens aber 17 % jährlich. Sämtliche, aus dem Verzug entstandenen Kosten trägt der Mieter. Jede Mahnung wird mit mindestens 5,00 € berechnet.

 

04. ÜBERNAHME / RESERVIERUNG

Der Mieter bestätigt, das Fahrzeug in einwandfreiem Zustand mit Reserverad, Warndreieck und Verbandskasten übernommen zu haben. Reservierungen werden nur mit Ausweichtyp angenommen und sind nur mit schriftlicher Bestätigung verbindlich. Wird das Fahrzeug nicht spätestens 1 Stunde nach der Reservierung übernommen, ist der Vermieter nicht mehr gebunden. Bei Nichtabholung des Fahrzeugs wird die Anzahlung einbehalten, mindestens aber der Tagesgrundpreis plus 10 %.

 

05. BENUTZUNGSDAUER

Der Mieter kann die Vertragsdauer bis zu ihrem Ablauf durch ausdrückliche Vereinbarung mit dem Vermieter verlängern lassen. Bei verspäteter Rückgabe des Fahrzeugs, Schlüssels oder der Fahrzeugpapiere ist eine Bearbeitungsgebühr von 20,00 € pro Tag zu zahlen, zuzüglich Ausfallschäden und eventuell zusätzliche Schäden des Vermieters, und zwar in Höhe des Tagesgrundpreises plus 100 km täglich. Der Vermieter kann den Vertrag jederzeit fristlos kündigen und eventuell das Fahrzeug in Besitz nehmen.

 

06. RÜCKGABE

Die Rückgabe mit allen übergebenen Gegenständen hat in den Geschäftsräumen des Vermieters stattzufinden. Das Fahrzeug ist außen und innen gereinigt abzugeben. Bei verschmutzter Rückgabe wird die Reinigung nach Aufwand berechnet, mindestens aber 30,00 €. Weiterhin ist das Fahrzeug wieder vollzutanken. Das Nachtanken wird mit 15,00 € pauschal berechnet, zzgl. der aktuellen Dieselpreise pro Liter. Sind Plomben beschädigt, ist eine Vertragsstrafe von 300,00 € zu zahlen. Berechnung erfolgt dann wie bei Versagen des Tachometers.

 

07. BERECHTIGTE FAHRER

Das Fahrzeug darf nur vom Mieter oder im Mietvertrag angegebenen Fahrern oder angestellten Kraftfahrern gefahren werden. Voraussetzung ist eine gültige Fahrerlaubnis. Der Mieter verpflichtet sich, auf Verlangen des Vermieters sämtliche Namen und Anschriften aller Fahrer bekanntzugeben. Der Mieter haftet für das Verhalten des Fahrers.

 

08. VERBOTENE BEBUTZUNG

Das Fahrzeug darf nicht benutzt werden zu:

I. Weitervermietung
II. Geländefahrten / Motorsportliche Veranstaltungen
III. Beförderung von Gefahrengut
IV. Begehung von Zollvergehen und Straftaten
V. Benutzung nach Alkoholgenuss
VI. Überladen und Abschleppen anderer Fahrzeuge

 

09. KONTROLLE DES FAHRZEUGS

Mieter und Fahrer verpflichten sich, das Fahrzeug schonend zu behandeln, seine Verkehrssicherheit zu überwachen und für die erforderliche Wartung, insbesondere Kühlwasser, Motorölstand und Reifenluftdruck Sorge zu tragen. Es ist nur Markenkraftstoff zu tanken und Motoröl nach Herstellervorschrift aufzufüllen. Wird bei einer Fernfahrt die gesetzliche Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h überschritten (bei Fahrzeugen ab 2,8 t), so wird eine Gebühr von 100,00 € für überhöhten Verschleiß erhoben. Für sämtliche Lager-Motor-Schäden, die durch erhöhte Geschwindigkeit entstehen, haftet der Mieter in vollem Umfang.

 

10. REPARATUREN

Notwendige Reparaturen während der Mietzeit bis zu 25,00 € hat der Mieter in einer Fachwerkstatt durchführen zu lassen. Größere Reparaturen bedürfen der Einwilligung des Vermieters. Ist das Fahrzeug nicht mehr fahrbereit, so ist der Vermieter sofort telefonisch zu benachrichtigen, bevor weitere Reparaturen veranlasst werden. Sollte ein Werkstattaufenthalt notwendig sein, wird nach 5 Tagen Ersatzfahrzeug gestellt. Ausfälle, Verluste oder dadurch bedingte Kosten werden vom Vermieter nicht übernommen.

 

11. UNFALL UND SONSTIGE SCHÄDEN

Bei Unfällen, auch ohne Fremdschaden hat der Mieter in jedem Fall die Polizei hinzuzuziehen. Gleichfalls bei Entwendung des Fahrzeugs, Brand und Wildschäden. Gegnerische Ansprüche dürfen nicht anerkannt werden. Der Mieter hat auch bei geringfügigen Schäden einen genauen Bericht mit Skizze vorzulegen, der Namen und Anschriften von Zeugen enthält. Bei Nichtbeachtung verfällt die Kaution und der Mieter haftet für den gesamten Schaden, auch bei Haftungsbeschränkung.

 

12. HAFTBESCHRÄNKUNG

Der Mieter haftet für jeden verursachten Unfall bis zu 5.000,00 € pro Schadenfall. Wird Haftungsbegrenzung vereinbart, sind 500,00 €, bzw. 750,00 € pro Schaden zu zahlen. Ist am gemieteten Fahrzeug Schaden entstanden, werden zusätzlich Mietausfall, Abschlepp-Bergungskosten und Wertminderung berechnet.

 

13. VOLLHAFTUNG

Der Mieter haftet für alle Schäden während der Zeit seiner Verfügungsgewalt über das Fahrzeug, ohne Rücksicht auf ein Verschulden. Sollte das Fahrzeug gestohlen werden, ist der Mieter für alle, auch Folgeschäden (Vermietausfall) haftbar. Der Mieter haftet bei allen Schäden am Mietwagen in jedem Fall, auch bei Abschluss der Haftungsbeschränkung, in vollem Umfang, wenn Schaden entsteht:

I. durch Verstoßen gegen Ziffer 8 und 11,
II. bei Unfallflucht,
III. durch grob fahrlässiges oder vorsätzliches Verursachen von Unfällen oder bei Fahrten nach Alkoholgenuss,
IV. bei Schäden durch Nichtbeachten der Durchfahrtshöhe oder Breite oder Schäden am Aufbau, Koffer, Plane und Spiegel durch nicht genügend gesichertes Ladegut oder unsachgemäßen Verschluss, V. bei Schäden durch einen nicht berechtigten Fahrer,
VI. bei Reifenschäden,
VII. bei Glasbruchschäden,
Vlll. bei Schaden durch Rückwärtsfahren und bei Graffitischäden.

in diesen Fallen haftet der Mieter auch für die entstandenen Nebenkosten gemäß Ziffer 14.

 

14. NEBENKOSTEN

Nebenkosten sind Vermietausfall ohne Nachweis der Vermietmöglichkeit, unfallbedingte Wertminderung, Abschleppen und Sachverständigen-Gutachterkosten. Der Mietausfall wird je nach Tagessatz zuzüglich 100 km täglich berechnet.

 

15. VERJÄHRUNG / GERICHTSSTAND

Der Mieter verzichtet gegenüber dem Vermieter auf Geltendmachung von Aufrechnungen und Zurückbehaltungsrecht sowie auf die Einrede der Verjährung. Wird bei der Beendigung der Mietdauer der fällige Betrag nicht sofort bezahlt, so kann der Vermieter Verzugsgebühren in Höhe von 1 % monatlich berechnen; dasselbe gilt auch für Ersatzforderung des Vermieters, ohne dass es einer Mahnung bedarf. Mündliche Nebenabreden oder Ergänzungen des Mietvertrages haben keine Gültigkeit, falls Bedingungen dieses Vertrages unwirksam sein sollten, wird die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen davon nicht berührt. Erfüllungsort und Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus dem Mietvertrag ist Münster (Westf.). Das Amtsgericht Münster (Westf.) ist in erster Instanz ohne Rücksicht auf den Streitwert zuständig.

 

ACHTUNG BEI ALKOHOL! NACH ALKOHOLGENUSS VOLLE HAFTUNG BEI UNFÄLLEN! JEGLICHE BESCHÄDIGUNG DES MIETFAHRZEUGES IST BEI FAHRZEUGRÜCKGABE SOFORT SCHRIFTLICH ZU MELDEN, BEI NICHTEINHALTUNG VERFÄLLT DIE KAUTION!


WICHTIGER HINWEIS

* Die Angabe „PRO TAG“ bedeutet, dass die Fahrzeuge ab 08.30 Uhr abzuholen sind und spätestens am nächsten Morgen um 08.00 Uhr wieder auf dem Parkplatz von Luchtwagen stehen müssen.

Bei einer Abgabe des Wagens nach 17.30 Uhr oder in dem Fall, dass bei Abgabe des Wagens kein Personal von Luchtwagen vor Ort ist, müssen die Schlüssel und Fahrzeugpapiere in den Briefkasten geworfen werden.